Vor 1059 Stunden hat fl81 den Film Garden State mit 40% bewertet. Derzeit sind 0 Mitglieder und 33 Gäste online. Das Filmarchiv enthält 5836 Filme und 53189 Bewertungen.

.

.

 

Login merken | Passwort vergessen?

Filmkritiken schnell im Überblick.

Ob kurze Meinung oder lange Rezension, alle Beurteilungen immer direkt auf einen Blick.

Persönliche Filmempfehlungen.

Aus deinen Bewertungen berechnen wir deine Prognosen für aktuelle Filme in Kino und TV.

Einfach mit deinem Twitter-Konto anmelden und all deine Bewertungen werden automatisch getwittert.

One Hour Photo. 65%

62 Bewertungen

Originaltitel »One Hour Photo«, Thriller, USA 2001, 96 Minuten.
Inszeniert von Mark Romanek. Mit Robin Williams, Connie Nielsen, Michael Vartan.
Kinostart am 9. Januar 2003.

Kritiken.

100% Luchsen
»Philosophisch-soziologisches Thema im Alltag verarbeitet. Ausdrucksstark und aufrüttelnd. Wer denkt schon darüber nach, daß Familienphotos meist ein "perfektes" Leben darstellen und einen so ... (mehr) komplexen Lebensbereich ergeben?!«
80% John26
»Gute Darsteller, geniale Kamera. Detailverliebt. Zum Nachdenken.«
80% Fidi
»Ein sehr bedrückender Film, bei dem jede Kulisse perfekt zum Charakter des jeweiligen Darstellers paßt. Zunächst fast noch alltäglich, bringt der Film den Zuschauer in eine immer berdrückendere ... (mehr) Stimmung. Robin Williams spielt seine Rolle mal wieder genial.«
80% reda
»unglaublich gute schauspielerische leistung. depremierender blick in die amerikanische gesellschaft. Wer Dogma filme mag, sollte sich diesen film anschauen«
80% jensen-button
»Beklemmender Film, in dem Williams den Besessenen Parish beeindruckend spielt. Gerade durch die ruhige Erzählart so glaubwürdig, kommt ohne Effektehascherei aus.«
80% ChrisBorzi
»Robin Williams, der Mann mit dem freundlichsten Lächeln auf der Welt, zeigte hier einmal seine dunkle Seite und war in einer für ihn ganz untypischen Rolle zu sehen. In diesem cleveren und ... (mehr) atmosphärischen Psychothriller spielte er sehr überzeugend einen besessenen Psychopathen. Unvergesslich ist die Szene, in der er stumm vor seiner Foto-Wand steht und stolz seine Sammlung betrachtet. Der Schluss des Films war Spannung pur und unterstrich die grandiose schauspielerische Leistung von Robin Williams.

Interessant war auch, dass er in jeder Szene Kleidung trug, die farblich mit dem Hintergrund übereinstimmte. Dies ließ ihn mit der Umgebung verschmelzen, wodurch sein unauffälliger Charakter und die daraus resultierende Einsamkeit betont wurde.
«
80% Goofy
»krasser film, robin williams mal in einer ganz anderern rolle. es zeigt, dass er sehr vielseitig ist.
spannend gemacht«
70% Schelle
»Vielleicht etwas überzogen dargestellt, zeigt Robin Williams in großartiger Art und Weise, daß die tiefen menschlichen Abgründe in jedem von uns schlummern.«
70% Schroden
»Im Endeffekt doch hauptsächlich trauriger, nachdenklich stimmender Film mit tollem Hauptdarsteller (Robin Williams) .«
70% smith-kingsley
»Eine grandiose Kamera, Farbauswahl, Vorspann und Filmmusik machen vieles wett. Aber die grauenhaft schlechte Story lässt erschaudern.«
70% Kreml
»Besticht durch eine eigenwillige Ästhetik und das Können von Robin Williams. Gut gemacht...«
70% laley
»So kennt man Robin Williams gar nicht... sehr gelungen.«
60% cableguy
»Romanek hat eine interessante Geschichte entwickelt, der es leider an einem komplexen Fundament mangelt. Und doch bleibt man aufmerksam bis zum Schluß!«
60% gigimille
»Beeindruckender Film mit einem großartigen R. Williams. Die ruhige Art der Darstellung wirkt 100%ig.«
60% mrs.smith
»A fascinating examination of the delusions of one unstable man. An impressive debut Mark Romanek.«
60% pokergott
»Interessante Idee, stimmungsvoll umgesetzt, leider oft zu langatmig. Es passiert einfach zu wenig. Williams meistert die ungewöhnliche Rolle aber gut.«
60% Llamados
»Gute und spannende Unterhaltung. Besonders der Supermarkt trägt in seiner kühle sehr zum Ambiente des Films bei.«
60% amphitrite
»Sehr gut gewählte Farbkontraste während des ganzen Films. Robin Williams mal nicht in einer Blödelrolle zu sehen ist überraschend und trotzdem sehr gut gewesen.«
60% MatzeBorzi
»Robin Williams mal in einer ganz anderen Rolle, doch auch diese meistert er hervorragend. Oft wurde ich an "American Psycho" erinnert, denn auch hier sind viele Szenen nicht real geschehen, sondern ... (mehr) enspringen der Fantasie des Protagonisten. Sehr gelungen sind auch die Farbspiele. Die Kleidung von Sy ist in jeder Szene dem Hintergrund angepasst, wodurch er noch unauffälliger wirkt. Die Story ist recht simpel und manchmal auch langatmig, regt aber dennoch zum Nachdenken an.«
50% gladstone
»Hatte im Vorfeld zu viel vom Plot gehört, so dass ich mich bei diesem sicher nicht schlechten Film zeitweise etwas langweilte.«
40% Jim
»Gute "Bilder". Insgesamt fand ich den Film aber langweilig.«
30% gravis
(+) »Sy's psychology, powerful visuals«
(-) »subplot and many scenes not well executed«
20% tretjak
»Man wartet darauf, dass es endlich losgeht. Aber es passiert nix. Zumindest nicht die erste Stunde, danach habe ich abgeschaltet.«
20% matzomaniac
»Alles schön plakativ und richtig dick aufs Brot geschmiert - hier muss keiner nachdenken. Der Film ist so jammervoll wie die von Williams chargierte Figur.«
0% Desperados
»Der Film ist eine Katastrophe! Man wartet und wartet das was passiert und es passiert - nichts! Dem Film fehlt einfach jeglicher Tiefgang. Robin Williams sollte man dafür die Lizenz zum ... (mehr) Schauspielern abnehmen!«

Impressum | Kontakt | Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung | Statusblog | Mobil | © 2001-2018 Cinerate. Alle Rechte vorbehalten. | RSS