Vor 40373 Stunden hat fl81 den Film Garden State mit 40% bewertet. Derzeit sind 0 Mitglieder und 11 Gäste online. Das Filmarchiv enthält 5836 Filme und 53189 Bewertungen.

.

.

 

Login merken | Passwort vergessen?

Filmkritiken schnell im Überblick.

Ob kurze Meinung oder lange Rezension, alle Beurteilungen immer direkt auf einen Blick.

Persönliche Filmempfehlungen.

Aus deinen Bewertungen berechnen wir deine Prognosen für aktuelle Filme in Kino und TV.

Einfach mit deinem Twitter-Konto anmelden und all deine Bewertungen werden automatisch getwittert.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1. 51%

16 Bewertungen

Originaltitel »Harry Potter and the Deathly Hallows: Part I«, Abenteuer, USA 2010, 0 Minuten.
Inszeniert von David Yates. Mit Daniel Radcliffe, Ralph Fiennes, Emma Watson.
Kinostart am 18. November 2010. Trailer zeigen.

Inhalt.

„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, das siebte und letzte Abenteuer in der Harry-Potter-Reihe, ist das sehnlichst erwartete Kino-Event des Jahres, erzählt in zwei abendfüllenden Spielfilmen. Im ersten Teil begeben sich Harry, Ron und Hermine auf eine lebensgefährliche Mission: Sie müssen Voldemorts Geheimnis seiner Unsterblichkeit und Zerstörungskraft finden und vernichten – seine ... (mehr) Horkruxe. Ohne die Hilfe ihrer Professoren oder gar dem Schutz von Professor Dumbledore sind die drei Freunde mehr denn je aufeinander angewiesen. Doch dunkle Kräfte in ihrer Mitte versuchen sie unbarmherzig auseinander zu reißen. Mittlerweile hat sich die Welt der Zauberei für alle Feinde des dunklen Lords zu einem gefährlichen Ort gewandelt: Der lang befürchtete Krieg ist ausgebrochen und Voldemorts Todesesser haben die Kontrolle im Zaubereiministerium und sogar Hogwarts übernommen. Sie verhaften und terrorisieren alle, die sie für ihre Feinde halten. Nur Voldemorts Erzfeind haben sie noch nicht erwischt: Harry Potter. Doch der Auserwählte ist zum Gejagten geworden, denn die Todesesser müssen ihren Auftrag erfüllen, Harry zu Voldemort zu bringen … und zwar lebendig. Harrys einzige Hoffnung ist es, die Horkruxe zu finden, bevor Voldemort ihn findet. Bei seiner Suche stößt der Zauberlehrling auf die alte und fast vergessene Legende von den Heiligtümern des Todes und erkennt: Sollte die Legende wahr sein, könnte sie Voldemort unbesiegbar machen. Harry ahnt nicht, dass sich seine Zukunft bereits in der Vergangenheit entschieden hat, nämlich an dem schicksalsträchtigen Tag, als er der „Junge, der lebt“ wurde. Denn jetzt, wo Harry Potter kein Junge mehr ist, wartet die Aufgabe auf ihn, auf die er sich seit seinem ersten Tag in Hogwarts vorbereitet hat: den ultimativen Kampf gegen Voldemort. „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ entsteht unter der Regie von David Yates, der auch schon die Blockbuster „Harry Potter und der Orden des Phönix“ und „Harry Potter und der Halbblutprinz“ inszenierte. David Heyman, Produzent sämtlicher „Harry Potter“-Abenteuer, produziert den Film gemeinsam mit David Barron. Autor Steve Kloves schrieb das Drehbuch, das auf dem gleichnamigen Roman von J. K. Rowling basiert. Ausführender Produzent ist Lionel Wigram. Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson sind einmal mehr als Harry Potter, Ron Weasley und Hermine Granger zu sehen. Zu den weiteren Darstellern gehören Helena Bonham Carter, Robbie Coltrane, Tom Felton, Ralph Fiennes, Brendan Gleeson, Richard Griffiths, John Hurt, Jason Isaacs, Helen McCrory, Bill Nighy, Miranda Richardson, Alan Rickman, Maggie Smith, Timothy Spall, Imelda Staunton, David Thewlis, Julie Walters und Bonnie Wright. Warner Bros. Pictures präsentiert die Heyday-Films-Produktion „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, den neuesten Teil der erfolgreichsten Kinoreihe aller Zeiten. „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ kommt weltweit am 19. November 2010 in die Kinos, „Teil 2“ startet am 15. Juli 2011. (Quelle: Filmtrailer.com)

Kritiken.

80% MatzeBorzi
»Ganz anders als die vorherigen Teile. Das Schulleben in Hogwarts fällt gänzlich aus, dafür wird viel in der Landschaft umherappariert. Dennoch finde ich die Storyentwicklung wichtig und die meisten ... (mehr) Szenen nicht langweilig. Besonders die Darstellung der Erzählung der drei Brüder ist sehr gelungen. Das Ende lässt auf ein episches Finale im zweiten Teil hoffen.«
80% amphitrite
»Viel besser als der letzte Teil und die Aufspaltung des letzten Teils in zwei Filme ist gut und sinnvoll um den doch sehr reichhaltigen Stoff ausführlicher darstellen zu können.«
70% Goofy
»schön düster. wenn man die bücher nicht gelesen hat, etwas verwirrend, aber nach dem 2. sehen ist es dann ok.«
60% ChrisBorzi
»Leider stürzt auch dieser "Harry Potter"-Teil wie "Der Halbblutprinz" deutlich ab und kommt nicht an "Der Orden des Phoenix" heran. Anfangs war es sehr action-lastig und spannend, dann aber wieder ... (mehr) sehr langatmig und langweilig. Man hätte lieber viele Szenen weglassen können und dann einen einzigen Film daraus machen können. Die schauspielerische Leistung von Daniel Radcliff etc. war aber extrem gut! Im Gedächtnis geblieben sind mir vor allem die traurigen Momente, denn es gab den einen oder anderen Verlust unter den eigenen Reihen zu beklagen. Die komplett computeranimierte Sequenz der drei Brüder war schön surreal und comicartig inszeniert. Insgesamt kam der Film aber leider nicht richtig in Fahrt bzw. die Wechsel zwischen Action, Liebe und Tragik waren zu abrupt.

Persönliches Highlight: Ich habe den Film auf einer Uni-Dienstreise in Landau in der Pfalz gesehen. Am nächsten Tag wurden die deutschen Synchronsprecher von Harry, Ron und Hermine in Landau erwartet. Die ganze Stadt war im "Harry Potter"-Fieber (ständige Radiomeldungen) und entsprechend gut war die Stimmung im voll besetzten Kino. Am Ende waren die meisten Zuschauer/innen aber nicht mehr so euphorisch. Genau wie ich: Der neue "Harry Potter"-Teil konnte meine (hohen) Erwartungen leider nicht erfüllen. Bleibt nur die Hoffnung auf den zweiten Teil.
«
50% John26
»Irgendwie unrund (startet schnell, bremst abrupt),aber super Effekte. Die große Überraschung war für mich Alexandre Desplat, dessen wundervolle Musik überzeugt.«
0% Xeen
»Die Enttäuschung des Jahres...langweilig...vorhersehbar...und viel zu gefühlsduselig....einfach nur furchtbar«

Impressum | Kontakt | Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung | Statusblog | Mobil | © 2001-2022 Cinerate. Alle Rechte vorbehalten. | RSS