Vor 7547 Stunden hat fl81 den Film Garden State mit 40% bewertet. Derzeit sind 1 Mitglied und 43 Gäste online. Das Filmarchiv enthält 5836 Filme und 53189 Bewertungen.

.

.

 

Login merken | Passwort vergessen?

Filmkritiken schnell im Überblick.

Ob kurze Meinung oder lange Rezension, alle Beurteilungen immer direkt auf einen Blick.

Persönliche Filmempfehlungen.

Aus deinen Bewertungen berechnen wir deine Prognosen für aktuelle Filme in Kino und TV.

Einfach mit deinem Twitter-Konto anmelden und all deine Bewertungen werden automatisch getwittert.

The Score. 53%

24 Bewertungen

Originaltitel »The Score«, Thriller, USA 2001, 123 Minuten.
Inszeniert von Frank Oz. Mit Robert De Niro, Edward Norton, Marlon Brando.
Kinostart am 9. August 2001.

Kritiken.

70% MEDICMATT
»Jaaa, kein Überfilm, aber schon spannend gemacht. Hat man aber alles schon mal gesehen...«
70% Cally
»Norton und De Niro heben den Film trotz eher unspektakulärer Story auf ein gutes Niveau.«
60% Schroden
»De Niro und Norton sind ein Garant für keine miesen Filme.«
60% MatzeBorzi
»Alleine schon wegen der hochkarätigen Hauptdarsteller aus drei verschiedenen Generationen sehenswert. Die Story ist allerdings nichts Besonderes, nur die letzten 30 Minuten sind spannend.«
40% gigimille
»Der Film arbeitet konsequent auf das große Finale hin, doch leider bleibt dieses aus. Der Überraschungseffekt am Ende gleicht die an- bzw. abgesessene Zeit davor nicht wieder aus. Norton spielt ... (mehr) wie immer prächtig.«
40% mrs.smith
»A routine heist drama distinguished only by the names above the title.«
40% 8martin
»Die Probleme beginnen schon beim Titel. Ein ‘Volltreffer‘ ist der Film auf gar keinen Fall und wer von den beiden Gangstern hat denn schon ‘Dusel‘? Die ersten 10 Minuten sind ja noch ganz ... (mehr) unterhaltsam, wegen der prekären Situation in der sich Robert De Niro befindet, aber dann kommt eine Stunde Routine und Einbruchs-Klischee mit viel technischem Schnickschnack. Das übliche Vorspiel. Eine Love Story – kurz und herb angedeutet - darf natürlich auch nicht fehlen. Dann immer nur Drahtgitter, Tresor, Kletterpartie Funkenflug und wie immer nichts sehendes Wachpersonal. Das einzig wahre schauspielerische Highlight ist Edward Norton als mimender Spastiker. Und dass einer der beiden den anderen am Ende über den besagten Tisch ziehen wird ist klar, denn sie mochten sich von Anfang an nicht. Ebenso vorhersehbar, dass der Sieger natürlich letzten Endes Robert De Niro heißt. Ein Film vielleicht für ihn gemacht!? Nicht zu vergessen der unförmige Marlon Brando, der hier aber nur als Denkmal seiner selbst fungiert. Die Kamera hat seinen von Adipositas gezeichneten Körper ziemlich gut kaschiert ins Bild gesetzt. Was er zu viel hat, fehlt dem Spannungsfaktor. Zu viel Langeweile bei eintöniger Darstellung. K.V.«
20% Schelle
»Der Film ist so spannend wie eingeschlafene Füße! Äußerst platte Story, der nicht einmal De Niro, Meister des Crime-Genres, Leben einzuhauchen vermag.«
20% cableguy
»Krimi der alten Schule, bei dem sich erst nach einer Stunde sowas wie Spannung ankündigt. Und selbst dann fällt sie nicht so dolle aus.«
20% HoBoKen
»Ziemlich öde. Dafür hätten sich de Niro und Norton nicht hergeben sollen!«

Impressum | Kontakt | Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung | Statusblog | Mobil | © 2001-2018 Cinerate. Alle Rechte vorbehalten. | RSS