Vor 2453 Stunden hat fl81 den Film Garden State mit 40% bewertet. Derzeit sind 0 Mitglieder und 56 Gäste online. Das Filmarchiv enthält 5836 Filme und 53189 Bewertungen.

.

.

 

Login merken | Passwort vergessen?

Filmkritiken schnell im Überblick.

Ob kurze Meinung oder lange Rezension, alle Beurteilungen immer direkt auf einen Blick.

Persönliche Filmempfehlungen.

Aus deinen Bewertungen berechnen wir deine Prognosen für aktuelle Filme in Kino und TV.

Einfach mit deinem Twitter-Konto anmelden und all deine Bewertungen werden automatisch getwittert.

The Tourist. 35%

18 Bewertungen

Originaltitel »The Tourist«, Thriller, USA 2010, 0 Minuten.
Inszeniert von Florian Henckel von Donnersmarck. Mit Angelina Jolie, Johnny Depp, Paul Bettany.
Kinostart am 16. Dezember 2010. Trailer zeigen.

Inhalt.

Der Amerikaner Frank reist durch Europa, und trifft in einem Zug die atemberaubend schöne Elise. Als sie in Venedig aussteigen, ist er schon Hals über Kopf verliebt. Aber die geheimnisvolle Unbekannte hat seinen Weg nicht zufällig gekreuzt. Sie führt ihn direkt in ein halsbrecherisches Abenteuer und bald wird der ahnungslose Frank von Polizei und Gangstern gejagt. (Quelle: Filmtrailer.com)

Kritiken.

60% Goofy
»Solider Film, das Cast wertet den Film natürlich sehr stark auf. Story ansich ist relativ durchschaubar.
Kenne das Original nicht von daher kann ich in die Richtung nicht vergleichen.«
60% MatzeBorzi
»Unterhaltsame Mischung aus solider Action und romantischen Szenen. Die beiden Top-Stars werten die Qualität des Films aber noch etwas auf. Angelina sieht man in letzter Zeit zwar fast nur noch in ... (mehr) Agenten-Rollen ("Salt", "Wanted", "Mr. & Mrs. Smith"), aber auch hier spielt sie ihre Rolle hervorragend. Die Wendung am Schluss gibt noch den gewissen Kick.«
60% gigimille
»Solide Unterhaltung mit Topbesetzung.«
40% 8martin
»Mit Topdarstellern ist ein glatt poliertes Remake rausgekommen, das manche eine Thrillerkomödie genannt haben. Doch von beiden Komponenten ist wenig zu sehen. Von einer Komödie gleich gar nichts ... (mehr) und das bisschen Thrill juckt kaum. Die Spannung, die von der Doppelbödigkeit der Agenten herrühren könnte, geht verloren, weil man zu früh über die Hintergründe aufgeklärt wird. Da sind die Rollen klar verteilt. Auch wenn es dem Zuschauer manchmal so ergeht wie Scotland Yard: er blickt die Zusammenhänge nicht immer, weil zu viele logische Stolpersteine im Weg liegen. Angelina Jolie muss hier recht eindimensional agieren und kann nur durch ihre kostbare Garderobe glänzen. Da lässt der Regisseur F.H.v.D. Johnny Depp als Mathelehrer schon mehr Gestaltungsspielraum. Er kann zwischen ahnungslosem Trottel und unfreiwilligem Actionhelden agieren.
Die Handlung bleibt trotz Verfolgungsjagden und kurz angedrohter Folter über weite Strecken blutleer. Es fehlt der Biss. Da springt kein Funken über. Es bleibt eine fast schnulzenhafte Romanze vor einer malerischen Kulisse von Venedig. Mit einem Stoßseufzer erinnert man sich an ‘Anthony Zimmer‘, als dieser noch durch Nizza flüchtete.
«
30% cableguy
»Jolie und Depp gleiten teilnahmslos durch diesen prunkvollen Schmonsens, und Donnersmark zeigt ein wenig Hitchcock. Naja, ganz wenig. Würde er gern.«
20% Cally
»Durchschaubar, witzlos, oberflächlich. Schade, die Story hätte mehr hergegeben! Depp und Jolie retten auch nicht mehr viel, obwohl sie durchaus gut spielen.«

Impressum | Kontakt | Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung | Statusblog | Mobil | © 2001-2018 Cinerate. Alle Rechte vorbehalten. | RSS